Der E.T. – Mythos (Atari 2600) Update

Anfang 2014 berichtete ich in einem kurzen Artikel hier in meinem Retrolysium zu: Der E.T. – Mythos (Atari 2600) in dem Atari 1983 alle nicht verkauften Module des Spiels E.T. – The Extra-Terrestrial mit 14 Lastwagen in die Wüste von New Mexico gebracht haben soll, um diese dort zu vergraben.

Scheinbar hat sich im Laufe des Jahres 2014 in dieser Hinsicht etwas getan und der Mythos um Atari’s Spiel E.T. ist greifbar geworden, im wahrsten Sinne des Wortes. Anscheinend fanden in der Wüste von New Mexico mittlerweile Ausgrabungen statt, die wohl zahlreiche Module, Anleitungen und Teile des Atari 2600 zum Vorschein brachten. Ein Ort wurde in dem Zusammenhang auch genannt, wie es heißt, hatte Atari 1983 u.a. seine ungeliebten E.T.-Module auf einer Müllhalde in der Kleinstadt Alamogordo in New Mexico zu Grabe getragen.

Wie es weiter heißt, wurden scheinbar einige Module an das Museum of Space History in New Mexico abgegeben, zahlreiche Module bleiben wohl als Andenken in Privatbesitz und weitere Module sollen versteigert oder an andere Museen verschenkt werden.

 

Werbeanzeigen

Der E.T. – Mythos (Atari 2600)

E.T.1

Vor kurzem wurde ich von einem Freund auf einen Mythos aufmerksam gemacht, der mir bis dato noch nicht bekannt war. ^^

In jenem Mythos, in dem scheinbar doch ein großes Körnchen Wahrheit steckt, geht es um eines der wohl schlechtesten Spiele bzw. eine der wohl schlechtesten Filmumsetzungen der Videospielgeschichte und eine unkonventionelle Methode, sich diesem (ungeliebten) Spiel zu entledigen.

Weiterleiten